Gestalten Sie online ein Erinnerungsbuch mit den Kerzen und Bildern von der Gedenkseite und eigenen Fotos – Lieferung direkt nach Hause.

Zur Fotobuchsoftware

Fassen Sie Ihr Mitgefühl in Worte!

Kondolenz schreiben

Edith Mäulengestorben am 3. Dezember 2020

Stimmungsbild

Ina und Christiane
schrieb am 20. Dezember 2020 um 8.35 Uhr

Danke an alle, die ihr Beileid bekundet haben. Danke an alle, die uns schriftlich kondoliert haben. Danke an alle, die zur Trauerfeier gekommen und uns Blumen überbracht haben. Danke für jede schöne Geste und jedes gute Wort, das uns gezeigt hat, dass wir in der Trauer nicht allein sind.
Ina und Christiane

Stimmungsbild

Ina
schrieb am 18. Dezember 2020 um 20.00 Uhr

Lebenslauf von Edith Mäulen
von Christian Klippert.

Edith Mäulen
In Liebe und Dankbarkeit verabschieden
wir uns nun von der geliebten Mutter und guten Schwiegermutter, der Schwester, Schwägerin, Tante und Cousine, wir verabschieden uns von unserer Freundin und Nachbarin und unserer Glaubensschwester
Edith Mäulen

Edith Mäulen wurde am 17. Januar 1932 in Berlin-Charlottenburg geboren. Sie wurde von Familie Kramp als Pflegekind aufgenommen, die sie schnell als vollwertiges Familienmitglied angenommen und in ihr Herz geschlossen hatte. Im Laufe der Zeit sind mit Renate, Ute und Rainer ihre drei Geschwister dazugekommen und sie wuchs trotz aller Grausamkeiten des zweiten Weltkriegs behütet auf. Im Alter von 14 Jahren empfing sie in der neuapostolischen Gemeinde Berlin-Nordwest das Sakrament der heiligen Versiegelung, wo sie und ihr Mann Günter auch im Jahre 1953 den Segen zu ihrer Hochzeit empfingen.
Ihre Tochter Ina kam zur Welt und sie zogen als kleine Familie 1965 in das Haus in Tegel Süd, wo Edith auch bis zum Schluss lebte.
Ihren Lebensunterhalt bestritt Edith bis zu ihrem 60. Lebensjahr als Buchhalterin. Aber Rente hieß für sie nicht, sich zur Ruhe zu setzen. Stattdessen machte sie bis fast zum Schluss die Buchhaltung für das Dentallabor ihre Tochter Ina. Neben Beruf und Familie wurde der Segelsport zur großen Leidenschaft. Die Erlebnisse während ihrer langjährigen Mitgliedschaft im Yachtclub Tegel bringen uns bis heute zum Lachen und die Verbindungen wurden bis zuletzt aufrechterhalten.
Im Jahr 2011 musste sie den schmerzlichen Verlust ihres Mannes hinnehmen was sie mit großem Gottvertrauen und einem tiefen Glauben getan hat. Seitdem lebte sie allein, aber niemals einsam. Sie konnte sich glücklich schätzen, eine liebende Tochter und Schwiegertochter, gute Freunde und liebevolle Nachbarn zu haben, die sich um sie gekümmert haben. Edith war eine lebensfrohe, tolerante, gutmütige und taffe Frau, mit einem beneidenswerten Gottvertrauen und einer bemerkenswerten Demut. Sie verstarb in den frühen Morgenstunden des 03.Dezember 2020.
__________________________________________________

Liebe Edith, habe Dank für das Vorbild, das Du uns gabst, habe Dank, dass wir mit Dir ein Stück unseres Lebensweges gehen durften. Du wirst uns fehlen.Aus unserem Glauben an ein ewiges Leben bei Gott heraus wünschen wir Dir alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und freuen uns auf ein Wiedersehen:

Und nun übergebe ich den vergänglichen
Leib der Erde mit den Worten:

Erde zu Erde, Asche zu Asche, Staub zu Staub. Seele und Geist aber vertraue ich der Liebe Jesu Christi an, der sie bewahren möge bis zur Auferstehung zum ewigen Leben.

(mit ausgebreiteten Armen):

Der Herr behüte deinen Ausgang und
Eingang von nun an bis in Ewigkeit.
Amen.